Fachzeichen Bestatter Verband
Bestattungen Roechter

Behördengänge und Formalitäten

Für immer Abschied von einem Menschen zu nehmen, kostet viel Kraft. Damit die Angehörigen die nötige Kraft für die Trauerarbeit aufbringen können, kümmern wir uns um alle formalen Angelegenheiten, um den Trauernden so viel Last wie möglich abzunehmen.

Die notwenigen Unterlagen, die die Angehörigen beibringen müssen, sind:

  • Das Familienstammbuch. In ihm befinden sich die Heiratsurkunde des/der Verstorbenen und ggf. die Sterbeurkunde des Ehepartners.
  • Bei Ledigen wird die Geburtsurkunde benötigt. Sie befindet sich häufig im Familienstammbuch der Eltern.
  • Bei Geschiedenen wird zusätzlich zum Familienstammbuch das Scheidungsurteil mit Vermerk über die Rechtskräftigkeit gebraucht.
  • Der Personalausweis wird benötigt um den Wohnort und die Anschrift zu belegen, außerdem ist er hilfreich, wenn keine Unterlagen (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde etc.) vorhanden sind. Die fehlenden Unterlagen müssen kurzfristig besorgt werden. Ihr Bestatter hilft Ihnen gerne.
  • Krankenkassenkarte. Die Krankenkasse möchte ihre Versichertenkarte gerne zurück bekommen.
  • Rentennummern. Zum Abmelden der Rente werden die Rentennummern benötigt. Bei der gesetzlichen Rente handelt es sich hierbei um eine 17-stellige Nummer die häufig einen Buchstaben beinhaltet.

Falls vorhanden:

  • Bestattungsvorsorgeunterlagen der/des Verstorbenen. Hierbei ist es unwichtig ob es sich um handschriftlich niedergelegte Wünsche, Unterlagen des zu beauftragenden Bestatters oder Unterlagen Dritter handelt.
  • Grabunterlagen. Falls bereits ein Familiengrab vorhanden ist, werden die entsprechenden Unterlagen mit Angaben über Grabart, Grablage und Grabnummer benötigt.
  • Das Original der Sterbegeld-/Lebensversicherung der/des Verstorbenen. Um diese Versicherungen abmelden zu können, werden die entsprechenden Policen im Original benötigt. Falls das Original nicht auffindbar ist muss eine Verlusterklärung abgegeben werden.
  • Mitgliedsbuch- oder Karte der Gewerkschaft/Partei/Verein der/des Verstorbenen. Einige Organisationen gewähren ein Sterbegeld wenn ihnen der Tod eines Mitglieds bekannt gegeben wird.
  • Schwerbehindertenausweis der/des Verstorbenen. Die ausstellende Behörde wird von uns über den Tod der / des Verstorbenen informiert.
  • Wenn noch andere Mitgliedschaften abgemeldet werden sollen, werden die entsprechenden Mitgliedsunterlagen und die Anschriften benötigt.

Im Bedarfsfall können wir weitere Formalitäten in Ihrem Namen mit den Behörden abwickeln oder fehlende Unterlagen beschaffen. In welchem Maß wir Ihnen diese zusätzliche Belastung im Trauerfall abnehmen sollen, entscheiden Sie ganz individuell. Ob das Anfordern der Sterbeurkunde, die Kündigung der ADAC-Mitgliedschaft oder des Abonnements der Tageszeitung. Vieles ist zu bedenken und zu erledigen.

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite. Zur Abwicklung aller Behördengänge und Formalitäten arbeiten wir mit modernster Software, die auf posthume Nachlässe sowie Ab- und Ummeldungen spezialisiert ist. Dabei garantieren wir höchste Sicherheitsstandards im Umgang mit den sensiblen Daten.